Die Fußballer des SV Fellbach bejubeln den zweiten Treffer gegen die Sportfreunde Schwäbisch Hall und am Ende einen neuerlichen 2:0-Erfolg in der Landesliga. Foto: Patricia Sigerist

Die Fellbacher zeigen am Freitagabend in der Landesliga erneut eine starke Leistung und gewinnen nach Treffern von Jens Strohm und Nikola Jelic auch gegen die Sportfreunde Schwäbisch Hall mit 2:0.

Fellbach - Schon das Hinspiel war eines von der sehenswerten Sorte. Die Fußballer des SV Fellbach waren besser, gerieten auf erstaunliche Weise mit 0:2 in Rückstand, mussten den Sportpark in Schwäbisch Hall dann aber doch nicht ohne Punkt verlassen, weil Oguz Dogan und Filip Jaric noch zum 2:2-Unentschieden getoffen hatten. Am Freitag waren die beiden Landesliga-Teams wieder zur gemeinsamen Abendgestaltung verabredet. Diesmal allerdings fand sich ein Sieger, diesmal hat der Gastgeber den Vorsprung nicht verspielt. Der SVF hat das Rückspiel gegen die Sportfreunde Schwäbisch Hall mit 2:0 gewonnen. Mit dem neunten Saisonsieg ist das Team um den Trainer Giuseppe Greco bis auf Weiteres an den Gästen vorbei- und auf den zweiten Tabellenplatz vorgestürmt.

Kurzweil auf Kunstrasen: Die beiden Mannschaften trafen sich nicht auf natürlichem Grün, im Max-Graser-Stadion, zum Spitzenspiel. Der Fellbacher Verbund hatte sechs Tage davor auch den überzeugenden 2:0-Erfolg bei der SpVgg Gröningen-Satteldorf auf Kunstrasen erzielt und in den vergangenen Wochen nicht im Stadion trainiert. Deshalb wählten die Verantwortlichen lieber die weniger komfortable Wirkungsstätte. Das war in sportlicher Hinsicht offenkundig kein Fehler. Der Fellbacher Verbund hatte so gar keine Anpassungsprobleme. Ganz im Gegenteil.

Zwei schnelle Tore in der Anfangsphase

Die Anfangsphase verlief wie von Giuseppe Greco gewünscht: In der zweiten Spielminute traf Jens Strohm mit seinem schwächeren linken Fuß zum 1:0, in der sechsten Minute köpfelte Nikola Jelic den Ball nach einer Ecke von Filip Jaric zum 2:0 ins Netz. Das Spiel hatte kaum begonnen, schon hatten sich die Fellbacher, hellwach vom ersten Ballkontakt an, vor den 140 Zuschauern eine hübsche Führung erspielt. Danach nahmen auch die überrumpelten Gäste am Spiel teil. Die besseren Torchancen hatte aber immer noch der SVF. Vorneweg Jamie Miller, der zweimal die Gelegenheit zum dritten Treffer hatte (18./33.).

In der Defensive überragte nicht nur körperlich der 20-jährige Innenverteidiger Niklas Weiß, der immer wieder früh und aufmerksam Offensivaktionen des an sich spielstarken Gegners unterband. Mit Aygün Plaste an seiner Seite ließ er die Angreifer von den Sportfreunden Schwäbisch Hall wie den flinken Boris Nzuzi selten wirklich nahe an das von Philipp Gutsche bewachte Tor der Fellbacher heran. Und wenn die zentralen Verteidigungsspezialisten doch mal in Bedrängnis gerieten, halfen die Teamgefährten mit starken Szenen. Mal klärte Philipp Hörterich in höchster Not, mal störte der ebenso schnelle Burak Sönmez den neben ihm rasenden Boris Nzuzi. Der SV Fellbach überzeugte hinten wie vorne. „Das ist durchweg eine gute Leistung“, sagte der Abteilungsleiter Mathias Fischer.

Nach der Pause traf Filip Jaric per Kopf die Latte (57.), später verpasste Jamie Miller aus acht Metern die Entscheidung (75.). Davor hatte zwar Samuel Wehaus Gelb-Rot gesehen (70.); in Schwierigkeiten kam der SV Fellbach an diesem Abend aber auch nach der Hinausstellung des 19-Jährigen nicht mehr. Zu konzentriert war die Vorstellung der Fellbacher Fußballer, die auch in der Schlussphase die Besseren waren. Sie waren besser wohl gar noch als im Hinspiel. Besser war definitiv das Ergebnis aus Sicht des neuen Tabellenzweiten. SV Fellbach: Gutsche – Njie (72. Paterno), Plaste, Weiß, Hörterich, Miller (87. Dogan), Jelic, Strohm (90. Yildiz), Jaric (76. Röseke), Sönmez, Wehaus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: