Edmon Likaj verwandelte einen Foulelfmeter. Foto: Privat

Den SV Fellbach II trifft beim TSV Sulzbach-Laufen das 1:1 hart.

Fellbach - Es kann schon sehr gut passieren, dass der letzte Auftritt der Saison am 9. Juni daheim gegen die SV Remshalden auch der vorerst letzte in der Bezirksliga sein wird. Falls die Fußballer der zweiten Mannschaft des SV Fellbach in ein paar Wochen tatsächlich absteigen werden, könnte der Blick noch einmal auf das Geschehen am 20. April fallen. Am Samstag musste der Tabellenvorletzte in der vierten Minute der Nachspielzeit noch ein Gegentor hinnehmen, das ihm den Sieg und mehr raubte. Denn die Gäste haben an diesem Nachmittag auch ohne Niederlage verloren: die Hoffnung auf ungleich bessere Aussichten im Abstiegskampf, die sie bis zu jenem ganz späten Treffer von Markus Haas, der dem TSV Sulzbach-Laufen den 1:1-Ausgleich beschert hat, hegen durften.

Dem ersten Verbund des SV Fellbach, in der Landesliga Tabellenführer, war zuletzt in der Nachspielzeit der Treffer zum 1:0-Erfolg gegen die TSG Öhringen gelungen. Eine Woche später teilte die Zweitvertretung des Vereins auf ihre Weise das Öhringer Los. „Das ist sehr, sehr bitter für uns“, sagte Verim Kica. Der Trainer des SVF II beanstandete wenige Sekunden vor dem Schlussakt von Markus Haas erst ein nicht geahndetes Foul an Elian Hasani und dann noch eines an Jonas Weinle. Der angezeigte Vorteil geriet im Gegenzug zum Nachteil für die Fellbacher. „Uns hat dabei aber auch die Cleverness gefehlt“, sagte Verim Kica, der im Anschluss an das Nachholspiel gleichwohl Leistung und Potenzial seiner jungen Mannschaft mit fünf A-Jugendlichen – außer den eingewechselten Elian Hasani und Jonas Weinle auch Rinis Krasniqi, Nikson Matiqi und Patrick Bauer – lobte. „Die Jungs haben eine starke Vorstellung gezeigt“, sagte Verim Kica.

Die Fellbacher Fußballer, mit Niklas Weiß, Claudio Paterno und Paul Schmid aus der Landesliga-Formation am Start, war in der 29. Spielminute in Führung gegangen. Edmon Likaj verwandelte einen Foulelfmeter. In der 57. Minute war erneut der gut aufgelegte Patrick Bauer im Strafraum nur regelwidrig zu stoppen. Diesmal trat er selbst an – und vergab die Chance zur 2:0-Führung. Das Ende ist bekannt: 1:1 statt 2:0 für den SV Fellbach II.

„Es ist noch nicht vorbei“, sagte Verim Kica. Noch stehen in dieser Bezirksliga-Saison sieben Begegnungen aus. SV Fellbach II: Kögel – Schmidt, Krasniqi (86. Indrieri), Weiß, Schmid, Matiqi, Roeck, Likaj (83. Hasani), Paterno, Bauer (78. Jonas Weinle), De Giovanni.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: