Foto:  

Die drei Bezirksligisten TSV Merklingen, SKV Rutesheim II und TSV Flacht haben noch einiges zu tun bis zum Saisonstart in zwei Wochen.

Standesgemäß hat der Bezirksligist TSV Merklingen beim klassentie­feren TSV Heimsheim mit 3:0 (1:0) gewonnen. Wirklich zufrieden war Trainer Christian Steidle aber nicht. Seine Schützlinge hatten im ersten Durchgang zwar deutlich mehr Ballbesitz, Zwingendes kam dabei aber in den seltensten Fällen heraus. Thomas Babel gelang nach 21 Minuten die Führung. Die hätten die Gastgeber noch im ersten Durchgang aber mit ihrer einzigen echten, dafür aber umso hochkarätigeren Chance ausgleichen müssen. In der zweiten Hälfte wurde Merklingen zielstrebiger. Thomas Hampel traf per Elfmeter, nachdem er zuvor gefoult worden war (53.), drei Minuten später erhöhte Babel mit seinem zweiten Treffer. Die Partie war entschieden, beide Mannschaften wollten nicht mehr viel voneinander.

Ohne eigenen Treffer musste die SKV Rutesheim II die Rückreise aus Konstanz antreten. Sie unterlag beim SC Konstanz-Wollmatingen mit 0:2. Zum wiederholten Male kombinierte der Bezirksligist seinen Besuch beim Seenachtfest mit einem Testspiel, bei dem er auf eine gemischte Mannschaft aus Landes- und A-Liga-Spielern traf. Der Erfolg der Gastgeber war verdient, da beim Team von Trainer Alexander Ziegler, in dem 14 Neuzugänge integriert werden müssen, noch die Feinabstimmung fehlt. Etwas Pech kam auch noch dazu: Simon Weinmann und Vladyslav Bondar scheiterten am Aluminium.

Der TSV Flacht ist über ein 3:3 beim A-Ligisten SV Illingen nicht hinausgekommen. Nach dem 0:6 gegen die U 19 des FC Nöttingen hat das Team von Thorsten Talmon zumindest nicht verloren. Der Trainer monierte dennoch: „Wir dürfen da keine drei Gegentore bekommen. Speziell im Spiel gegen den Ball müssen wir konzentrierter sein und schneller umschalten.“ Nach dem frühen 0:1 (5.) glich Benjamin Schäffer in der 20. Minute aus. Wenig später geriet der Bezirksligist erneut in Rückstand (25.). Erdi Kocaoglu (53.) und Tarek Ören (64.) drehten das Ergebnis. Doch das reichte nicht. Sieben Minuten vor dem Abpfiff gelang Illingen das 3:3.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: