Alexander Zverev verlor gegen den Österreicher Dominic Thiem. Foto: AP

Alexander Zverev verpasste die Chance, als erster Deutscher seit Tommy Haas 2009 in Wimbledon das Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers zu erreichen.

Paris - Alexander Zverev hat es verpasst, als erster deutscher Tennisprofi seit 22 Jahren das Halbfinale der French Open zu erreichen.

Der angeschlagene Weltranglisten-Dritte aus Hamburg verlor gegen den Österreicher Dominic Thiem am Dienstag 4:6, 2:6, 1:6, nachdem er sich wiederholt an die Rückseite des linken Oberschenkels gegriffen hatte.

In der Vorschlussrunde trifft Thiem am Donnerstag entweder auf den früheren Paris-Sieger Novak Djokovic aus Serbien oder den italienischen Außenseiter Marco Cecchinato. Am Mittwoch kann bei den Damen noch Angelique Kerber ins Halbfinale einziehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: