Im Höhenfreibad Killesberg lockt unter anderem ein 50-Meter-Becken. Foto: 7aktuell.de/Franzese

In unserem Freizeitatlas geben wir Anregungen für Kurztrips in Stuttgart und der Region. Dieses Mal: Badespaß für Wasserratten und Wellnessjünger.

Stuttgart - Sommerzeit ist Badezeit – und wer zum Baden und Schwimmen die Stadt selbst bei hochsommerlichen Temperaturen nicht verlassen will, ist mit dem Höhenfreibad bestens bedient: Es liegt mitten in Stuttgart und doch in der Natur, genauer­: idyllisch am Rande des Höhenparks Killesberg. Entstanden ist das Freibad bereits 1925, als Licht- und Luftbad.

Lesen Sie hier: Die spannensten Ausflugsziele im Dunkeln.

Zwei Jahre später kam ein Schwimmbecken hinzu. 1939 wurde das Bad dann im Rahmen der Reichsgartenschau umgebaut, erweitert und neu eröffnet. Heute können dort Schwimmer im 50-Meter-Becken ihre Bahnen ziehen. Für alle, die lieber planschen, gibt es den Nichtschwimmer-Bereich und ein kleines Nichtschwimmer-Becken.

Arschbomben-Akrobatik, sehen Sie im Video unsere Reportage über Splashdiving in Stuttgart:

Sonnenbaden auf den Sitzstufen

Schön ist auch der Sprungturm, denn er liegt am Hang. Sprich: Wer Angst vor der eigenen Courage bekommt und doch nicht springen will, schafft es fast ebenerdig wieder zurück auf den Rasen. Es gibt zudem Strömungsdüsen und, als noch recht neue Attraktion, einen Wellenball, der sich auf und ab ­bewegt und dabei bis zu einem Meter hohe ­Wellen erzeugt. Wer einfach nur sonnenbaden will, kann das auf den Liegewiesen tun – oder auf den schönen weißen Sitzstufen am Beckenrand.

Lesen Sie hier: Die schönsten Plätze mit Aussicht in Stuttgart und der Region.

Auch für Familien ist das Bad, das vor wenigen Jahren umfangreich saniert wurde, bestens geeignet: Die Kleinsten fühlen sich im Babyplanschbecken wohl, etwas größere Knirpse dürfen auf dem Matschspielplatz hemmungslos herumtoben und sich schmutzig machen. Zudem gibt es eine Kinderrutschbahn und Bodenblubber im Becken.

Für die Grillstelle gibt’s Gratis-Kohle

Im Spielbereich locken Tischtennisplatten, Beachvolleyball-Felder und andere Ballspiel-Bereiche. Zudem gibt es einen Grillplatz. Dort steht sogar Gratis-Grillkohle bereit – ein prima Service. Wer sich nicht selbst versorgen will, kann sich in der Gaststätte unter anderem mit Eis eindecken, oder auf der Terrasse ein kühles Getränk zu sich nehmen. Vor und/oder nach dem Badevergnügen lohnt sich für Groß und Klein auch noch ein Abstecher in den Höhenpark.

Da es beim Parken vor allem an Wochenenden und an Feiertagen eng wird: am besten mit Öffentlichen­ anreisen, etwa mit der U 6 oder U 13 bis zur Haltestelle Maybachstraße.

Service Beim Höhenfreibad 37, Stuttgart. Mo bis Fr ab 7 Uhr, Sa und So ab 9 Uhr. Eintritt: 4,50 Euro, ermäßigt 2,70 Euro. Weitere Infos unter Telefon 07 11 / 21 66 62 50 und www.stuttgart.de/baeder/hfbkillesberg.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: