Im Sommer war die Drive-Through-Ausstellung „Fumes and Perfumes“ im Züblin-Parkhaus zu sehen, jetzt übernehmen Tänzer und Parkour-Artisten die Regie. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Urban Gardening, Mode-Tauschbörse, Ausstellungsraum: Das Züblin-Parkhaus ist nicht nur für Autos da. Jetzt ist die freie Tanz- und Theaterszene mit einer Performance-Reihe zu Gast.

Stuttgart - Trasseure nennen sich die Akrobaten der Großstadt, jedes Hindernis wird bei ihren Parkour-Touren zur Herausforderung. Auch das Züblin-Parkhaus, von vielen vor allem als Hindernis im Stuttgarter Stadtbild auf der Grenze zwischen Leonhards- und Bohnenviertel wahrgenommen, bekommt so eine neue Chance. Möglich macht die neue Intervention im Parkhaus die freie Tanz- und Theaterszene in Stuttgart, die vom 25. bis zum 27. September auf dem Kulturdeck des Parkhauses eine Veranstaltungsreihe startet.

An drei Abenden präsentieren fünf Ensembles und Einzelkünstler auf einem geführten „Parcours“ insgesamt fünf Kurzstücke, die sich mit dem Parkhaus als Ort und mit Performance und Installation im öffentlichen Raum unter Pandemie-Bedingungen auseinandersetzen. Dabei finden an jedem Abend drei Parcours-Durchgänge mit einer Dauer von jeweils rund 90 Minuten statt. Bei jedem können bis zu 20 Zuschauer dabei sein.

Kunst im öffentlichen Raum

Der „Parcours“ startet mit der Performance „Thwarted Encounters“. Für diese bringt die Choreografin Nina Kurzeja Stuttgarter Tänzer mit Trasseuren der Parkour- und Freerunner-Szene zusammen. Die Kooperation mit Unterstützung des Vereins Parkour Stuttgart e.V. steht exemplarisch für das Ziel der neuen Reihe „Interventionen“: Akteure unterschiedlichster Sparten sollen zusammenkommen, um gemeinsam öffentliche Räume künstlerisch zu erschließen.

Weitere Mitwirkende sind Sawako Nunotani und Yahi Nestor Gahe („Monochrome“), Smadar Goshen und Selina Koch („Peninsula Flora“), der Verein zum Goldenen Schmetterling e.V. („Kintsugi und die Verehrung der Vergänglichkeit“) und Babette Dieterich, Ines Abt und Timber A. Hemprich („MundArt!“).

Die Vorstellungen beginnen am 25./26. und 27. September 2020 jeweils um 19:30, 19:50 und 20:10 Uhr. Der Treffpunkt ist 15 Minuten vor Beginn vor dem Kultur-Kiosk/Parkhaus Züblin.

Tickets können vorab hier online bestellt werden. Der Verkauf von Tickets an der Abendkasse ist bei freien Plätzen möglich.

Aktuelle Informationen zum Programm werden auf der Webseite www.ftts-stuttgart.de und auf den Social-Media-Kanälen der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgart veröffentlicht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: