In Freiburg wurde ein 29-Jähriger festgenommen. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand / STZN

Ein mutmaßliches Mitglied der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat ist in Freiburg festgenommen worden. Der 29-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Gegen vier weitere Verdächtige wird ermittelt.

Stuttgart - In Freiburg ist ein mutmaßliches Mitglied der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) festgenommen worden. Der 29-jährige Deutsche kam nach seiner Festnahme am Mittwoch in Untersuchungshaft, wie die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart und das Landeskriminalamt Baden-Württemberg am Donnerstag mitteilten.

Vier weitere Verdächtige zwischen 25 und 41 Jahren

Ihm wird zur Last gelegt, sich dem IS und später der islamistischen Gruppierung Dschunud al-Scham angeschlossen zu haben. Die Ermittlungen richten sich noch gegen vier weitere Verdächtige. Der festgenommene 29-Jährige soll Ende 2013 nach Syrien gereist sein, um sich dem IS anzuschließen. Mitte 2014 kehrte er nach Deutschland zurück. Anfang September dieses Jahres erwirkte die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart beim Ermittlungsrichter des Oberlandesgerichts einen Haftbefehl gegen ihn. Die Ermittlungen der Behörde richten sich gegen vier weitere Männer im Alter von 25 bis 41 Jahren.

Einem Verdächtigen wird vorgeworfen, sich bereits 2013 dem IS in Syrien angeschlossen zu haben. Seit Sommer 2015 fehlt von ihm jede Spur. Den drei übrigen Männern wird Unterstützung des IS und der Dschunud al-Scham vorgeworfen. Sie befinden sich auf freiem Fuß. Bei Durchsuchungen am Mittwoch in Freiburg und im Raum Villingen-Schwenningen wurden zahlreiche elektronische Datenträger und schriftliche Aufzeichnungen beschlagnahmt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: