Forum Gesundheit „106 Medikamente gegen Krebs in der Pipeline“

Von Brigitte Jähnigen 

Krebsexperten unter sich: Professoren  Lauterbach  (M.) und  Bamberg (r.) mit Moderator Reiners Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Krebsexperten unter sich: Professoren Lauterbach (M.) und Bamberg (r.) mit Moderator Reiners Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

106 neue Arzneimittel gegen Krebs sind derzeit in der Entwicklung. Sie könnten dafür sorgen, dass die Krankheit in wenigen Jahrzehnten kontrollierbar sein wird.

Stuttgart - Die gute Nachricht vorab: In 20 bis 30 Jahren könnte Krebs wenn nicht heilbar, so doch zumindest kontrollierbar sein. Die schlechte Nachricht: Die Zahl der an Krebs erkrankten Menschen wird weiter zunehmen.

Medikamente sind extrem teuer

Kosten und Nutzen müssen transparenter werden

Lesen Sie jetzt