Hier geht's zum Favoriten-Check. Foto: AP

Fünf Formel-1-Piloten kämpfen in den letzten fünf Saisonrennen um den Titel - darunter Vettel.

Stuttgart Der Formel-1-Tross biegt auf die Zielgerade der Saison ein, noch fünf Rennen stehen aus, und fünf Piloten machen sich noch Hoffnungen auf die WM-Krone. Dabei hält Sebastian Vettel die deutsche Fahne hoch, und er hat im Endspurt nicht die schlechtesten Karten.

Gerade noch ein "Depp" oder "Crash-Kid", jetzt ein "Taktikfuchs". Rehabilitation im Renntempo. Die plakativen Beinamen der Rennfahrer in der Formel 1 haben oft eine kürzere Lebensdauer als ein Reifen. Heute ein König - und morgen? Bis zur endgültigen Thronbesteigung, bis zum WM-Titel, muss der 23-Jährige fünf Grand-Prix-Herausforderungen noch besser meistern als bei seiner spektakulären Vorstellung in Monza. Er muss ein Quartett von namhaften Gegnern düpieren - neben Vettel (163 Punkte) machen sich noch Mark Webber (187), Lewis Hamilton (182), Monza-Sieger Fernando Alonso (166) und Button (165) Hoffnungen auf den Titel. Wir klopfen die Kontrahenten auf Herz und Nieren ab.


Jeder der fünf kann aus eigener Kraft noch Weltmeister werden - der Grand-Prix-Sieger erhält sieben Punkte mehr als der Zweite. Vettel fehlen nur 24 Zähler auf Webber - aber der Teamkollege ist die härteste Nuss, die der 23-Jährige auf der Fahrt zum Formel-1-Titel knacken muss.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: