Die beiden mutmaßlichen Täter sind flüchtig. Die Polizei bittet um Hinweise und Zeugenbeobachtungen. Foto: dpa

Am Mittwochabend überfallen zwei bislang Männer den Rewe-Supermarkt in Aidlingen. Mit einer Schusswaffe und einem Messer bedrohen sie drei Mitarbeiter, schließen sie ein und flüchten mit dem erbeuteten Bargeld. Die Polizei bittet um Hinweise.

Aidlingen - Am Mittwochabend haben zwei Unbekannte einen Supermarkt in Aidlingen (Kreis Böblingen) überfallen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei warteten die mutmaßlichen Täter gegen 22.15 Uhr im Eingangsbereich des Rewe-Supermarktes und passten drei Mitarbeiter ab, die den Supermarkt verlassen wollten. Die Unbekannten bedrohten demnach die Mitarbeiter mit einer Schusswaffe und einem Messer und drängten sie in einen Büroraum. Dort forderten sie laut Polizei eine vierstellige Bargeldsumme, die sie in einem schwarzen Rucksack verstauten. Anschließend, so die Schilderung weiter, entwendeten die Räuber die Mobiltelefone der drei Mitarbeiter und schlossen die Personen in das Büro ein.

Fahndung ohne Erfolg – Täter flüchtig

Die Polizeipräsidien Karlsruhe und Ludwigsburg leiteten umgehend Fahndungsmaßnahmen ein, die jedoch ohne Erfolg blieben. Bei den mutmaßlichen Tätern soll es sich um zwei Männer zwischen 20 und 25 Jahren handeln, die etwa 165 bis 170 Zentimeter groß sind und mit ausländischem Akzent gesprochen haben. Einer von ihnen soll dunkle kurze Haare, braune Augen, dunklen Teint und eine schmale Statur haben. Er trug zur Tatzeit eine Sturmhaube mit zwei Augenlöchern, eine Bomberjacke, eine schwarze Jogginghose, grüne Turnschuhe und führte die schwarze Schusswaffe.

Sein Mittäter soll mit einem grauen Kapuzenpullover, dessen Kapuze er über den Kopf gezogen hatte, bekleidet und von stämmiger Statur gewesen sein. Darüber hinaus trug er ein schwarz-weißes Tuch vor dem Gesicht, eine graue Jogginghose und schwarze Turnschuhe. Er führte das Messer und einen schwarzen Rucksack mit sich.

Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg nimmt sachdienliche Hinweise und Zeugenbeobachtungen unter der Telefonnummer 07031/13-00 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: