Folk-Star Joan Baez in Ludwigsburg Rührend und unvergesslich

Von Björn Springorum 

Die Protest-Ikone und Folksängerin Joan Baez bietet im Ludwigsburger Schloss eine Mischung aus Cover-Versionen von Folk-Klassikern. Und die eigene Interpretation eines berühmten deutschen Volksliedes.

Ludwigsburg - 4500 Menschen erleben am Dienstagabend den unvergesslichen Auftritt der Protestikone Joan Baez. Ihre Musik und ihre Statements mögen zurückhaltend sein. Ihre Wirkung ist jedoch immens.

Interpretation eines deutschen Klassikers

Am Ende stehen sie alle. Es ist 21:30 Uhr, kurz bevor die Regentropfen einsetzen. 4.500 Menschen sind auf den Beinen und erleben im Ehrenhof des Ludwigsburger Schlosses die letzten Takte von „Donna Donna“. Es ist die finale von insgesamt vier Zugaben, die Joan Baez an diesem Abend gibt – darunter auch eine rührende Interpretation von „Sag mir wo die Blumen sind“.

Die Sängerin gibt sich schlicht

Bei hohen Temperaturen werden die KSK Music Open an diesem Dienstagabend Zeuge einer Darbietung, wie man sie nur noch sehr selten erlebt. Das liegt daran, dass es kaum noch Interpreten vom Format einer Joan Baez gibt. Wo andere den spektakulären Auftritt suchen, schlendert die Protest-Ikone (77) in Blue Jeans und schwarzem Hemd lässig auf die Bühne. Und stimmt mit „Don‘t Think Twice, It‘s Alright“ das erste von zahlreichen Bob-Dylan-Covern an diesem Abend an. Eine ausführliche Konzertkritik folgt alsbald.

Lesen Sie jetzt