Die Maschine der türkischen Linie Sun-Express steht auf der Wiese neben der Betonpiste. Foto: 7aktuell.de/Eyb

Am Sonntagvormittag ist eine Maschine der türkischen Airline Sun-Express am Stuttgarter Flughafen von der Betonpiste in die Wiese gerutscht. Verletzt wurde niemand. Derzeit können keine Maschinen starten oder landen.

Stuttgart - Eine Boeing 737 der türkischen Fluggesellschaft Sun-Express ist am Sonntagvormittag bei der Ladung auf dem Stuttgarter Flughafen von der Piste geraten und erst auf einer Rasenfläche neben der Betonpiste zum Stillstand gekommen. Derzeit können keine Flugzeuge starten und landen.

Die Maschine aus dem bulgarischen Varna kam nach der Landung gegen 11.30 Uhr beim Verlassen der Landebahn vom Rollweg ab. Das Flugzeug stehe auf einer Grünfläche, aber so nahe an der Landebahn, dass andere Maschinen weder starten noch landen könnten, sagte Flughafengeschäftsführer Walter Schoefer.

Volle Straßen und volle Parkhäuser

Die rund 200 Passagiere konnten nach seinen Angaben die Maschine unverletzt über Treppen verlassen. Nach neuesten Informationen könne der Flugverkehr nicht vor 16 Uhr wieder aufgenommen werden. Ankommende Flüge müssten vermutlich auf andere Airports umgeleitet werden.

Nach noch vom Stuttgarter Flughafen unbestätigten Informationen soll die Boeing wegen Aquaplanings von der Piste angekommen sein. Zum Zeitpunkt der Landung soll es auf den Fildern stark geregnet haben.

Die Flughafen-Feuerwehr löste Großalarm mit rund 40 Fahrzeugen aus.

Nach dem Unfall staute sich der Verkehr vor den Parkhäusern und auf den Straßen rund um den Airport. In den Terminals herrschte Gedränge. In Baden-Württemberg haben die Sommerferien am vergangenen Mittwoch begonnen, viele Urlauber starten an diesem Wochenende in die Ferien.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: