Die Idylle ist wieder zurückgekehrt am Riedsee Foto: Götz Schultheiss

Anfang August drohte der Riedsee in Stuttgart-Möhringen wegen Sauerstoffmangels zu kippen, tote Fische schwammen auf der Wasseroberfläche. Ein Besuch vor Ort.

Stuttgart - Am ersten Wochentag nach dem regenreichen Wochenende ist es mittags noch ziemlich ruhig am Riedsee: Zwei junge Frauen drehen ihre Joggingrunden, ein Handwerker verbringt dort seine Mittagspause – das war es dann aber auch schon. Und da ist nichts mehr zu spüren von der Hektik Anfang August: Mehr als 50 tote Fische schwammen auf der Wasseroberfläche. Der Anglerverein Möhringen hat diese Tiere aus dem Wasser geholt, die Feuerwehr und Netze BW haben Frischwasser in den See gepumpt.

Der Grund für das Fischesterben: Aufgrund der anhaltenden Hitze ist der Sauerstoffgehalt des Wassers derart gesunken, dass die Wassertiere darin um ihr Leben kämpfen mussten. In dieser Woche ist der See immer noch eher trüb, aber man sieht an den feinen Kräuselbewegungen im See, dass sich die Fische wieder wohlfühlen im Wasser.

Wieder eine bessere Wasserqualität

Und dann kommt doch noch ein Gassigänger vorbei mit seinem Labrador. Nur zögerlich lässt er den Vierbeiner ganz nah ans Wasser. Nein, ein Schwimmer sei Lars nicht, so der Hundebesitzer Hans. Aber etwas daraus schlabbern würde er schon gerne zur Erfrischung. Ein Vergnügen, das er Lars in den vergangenen Wochen aber abgewöhnt habe. „Das Wasser hat schon sehr übel und abgestanden ausgesehen“, so Hans, „wer weiß schon, welche Krankheitskeime sich da angesammelt haben“. Jetzt aber, nach der Frischekur des Sees, habe er wieder mehr Zutrauen in die Qualität des Wassers. Das Herrchen gibt aber zu: „Das ist schon etwas eine Gratwanderung, wo man den Hund ans Wasser ranlassen kann. An manchen Stellen ist der See immer ziemlich vermüllt und schlammig.“

Jetzt kommt noch eine ältere Dame mit einem Golden Retriever, auch dieses Gespann scheint bestens mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut zu sein. Die Vierbeiner spielen miteinander, die Zweibeiner unterhalten sich – am Riedsee ist wieder Normalität eingekehrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: