Die italienische Polizei hat einen Mafiosi festgenommen (Symbolbild). Foto: dpa

Die italienische Polizei hat in Sizilien ein führendes Mitglied einer Mafia-Organisation aufgespürt. Hals über Kopf wollte der Mann flüchten – und hatte grade wenig an.

Rom - Ein führendes Mitglied der italienischen Mafia-Organisation ‚Ndrangheta ist während seines Urlaubs in Sizilien von der Polizei aufgespürt worden. Der Mafioso habe gerade mit der Familie in dem Ferienort Giardini Naxos an der Ostküste der Insel zu Abend gegessen und sei in einem Fluchtversuch „praktisch halbnackt“ vom Balkon gesprungen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Beamte hätten ihn aber überwältigen können.

Der Mann war den Angaben zufolge mehr als zwei Jahre lang auf der Flucht. Ihm wird Kokain-Handel im großen Stil vorgeworfen. Zudem habe der Mafioso gefälschte Ausweise, Pässe und Führerscheine sowie mehrere Handys besessen.

Die ‚Ndrangheta, die im südlichen Kalabrien beheimatet ist, gilt als mächtigste Mafia-Organisation Italiens. Sie ist längst auch in anderen Ländern wie Deutschland oder Australien aktiv.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: