Heike Urano mit Matthias Buck vom Fernsehturm-Team Foto: SWR Media Service GmbH

Das hätte sich Heike Urano aus Denkendorf in ihren schönsten Träumen nicht ausgemalt: Der Zufall hat sie als millionste Besucherin des Fernsehturms in Stuttgart ausgewählt. Dafür hat sie ein Geschenk bekommen, um das sie nun viele beneiden....

Stuttgart - Der 13. Januar war ein wahrer Glückstag für Heike Urano aus Denkendorf. Die 53-jährige Bankkauffrau war die millionste Besucherin des Fernsehturms und hat deshalb von der Betreibergesellschaft SWR Media Service ein goldenes Ticket geschenkt bekommen. Damit darf sie lebenslang gratis auf Stuttgarts Wahrzeichen.

Frau Urano, Sie sind die millionste Besucherin des Fernsehturms. Wie überrascht waren Sie davon am Samstag?
Sehr. Es war ein bisschen wie versteckte Kamera.
Mit wem waren Sie denn oben?
Mein Patenkind war mit seiner Freundin zu Besuch, und wir haben uns überlegt, ob wir zu Ritter Sport nach Waldenbuch gehen oder auf den Fernsehturm. Und da die beiden abends ins Musical wollten, haben wir uns für den Fernsehturm entschieden.
Das war wohl die richtige Wahl. Wie oft waren Sie in Ihrem Leben denn schon auf dem Fernsehturm?
Das kann ich nicht zählen, sehr oft. Als Kind sehr oft, und mit fast jedem Besuch, der zu mir kam. Nach der Wiedereröffnung des Fernsehturms war das jetzt aber das erste Mal.
Wow, und dann haben Sie gleich das lebenslange Gratis-Ticket abgestaubt. Planen Sie schon Ihren nächsten Fernsehturm-Besuch?
Ja. Ich werde auf jeden Fall am 18. März gehen, weil dann ist im Lokal unten am Fernsehturm ein Eventessen, vorher werde ich natürlich auf meinen Fernsehturm hochfahren.
Lebenslang gratis auf den Fernsehturm – davon träumen sicher viele. Was bedeutet das Ticket für Sie?
Dass ich diesen Ausblick und dieses Feeling einfach viel öfters wahrnehmen werde, weil ich mich ein Stück dazugehörig fühle.
Das heißt, das goldene Ticket hat Ihre Verbundenheit zum Fernsehturm gestärkt?
Ja, genau. Ich mag den Fernsehturm sowieso, weil er ist ein Wahrzeichen, er ist ein imposantes Gebäude. Von Denkendorf aus ist es aber immer auch mit einem Aufwand verbunden, und wenn ich jetzt sagen kann, ich bin die millionste Besucherin, da gehöre ich jetzt ein Stück weit dazu.
Haben Sie viel Resonanz bekommen aus dem Bekanntenkreis?
Ja, sowohl im Geschäft als auch im Freundes- und Bekanntenkreis. Es kamen Glückwünsche, und natürlich gab es auch ein bisschen Neid. Und ich wurde zum Beispiel gefragt, ob das Ticket übertragbar ist und ob man da Begleitpersonen mitnehmen kann.
Und, kann man?
Nein, das Ticket ist allein für mich, aber in Begleitung ist es natürlich trotzdem viel schöner.
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: