Spezielles Ambiente beim Sommernachtskino im Innenraum des Fellbacher Rathauses. Foto: Patricia Sigerist

Wir verlosen fünf mal zwei Freikarten für einen Abend im Innenhof des Rathauses. Wer Karten gewinnen möchte, sollte sich ein wenig in der Filmhistorie auskennen.

Fellbach - Für viele Cineasten aus der ganzen Region bietet es das schönste Ambiente für Filmvorführungen unter freiem Himmel: Der Innenhof des Fellbacher Rathauses hat seine ganz besondere Atmosphäre. Da ist die burgähnliche Abgeschiedenheit gegen die Welt da draußen, da sind Mauern, die spezielle Lichteffekte ermöglichen. Da ist die Lutherkirche, die von den hinteren Plätzen aus oberhalb der Leinwand zu erkennen ist. Und da ist die genau richtige Kapazität mit circa 700 Stühlen – nicht zu mini und nicht zu riesig für einen Open-Air-Kinoabend bei hoffentlich angenehmen Temperaturen.

Eine Veranstaltung mit langer Tradition

Das Fellbacher Freiluftkino, das in seine 26. Saison geht, gilt als eines der traditionsreichsten und stimmungsvollsten Open-Air-Sommernachtveranstaltungen im Großraum Stuttgart. Veranstalter sind wie gehabt der Verein Kinokult mit Sitz in Ludwigsburg, der auch das Orfeo-Kino in Schmiden betreut, und das Kulturamt der Stadt. Wie bereits seit sechs Jahren praktiziert, wird es auch heuer an jedem Abend im Rathaus-Innenhof einen zum Hauptfilm passenden Vorfilm geben – mit Titeln wie „Amour fou“ oder „Love is blind.“ Ansonsten haben die Organisatoren keine Mühen gescheut, die Publikumsfilme wieder mit einem Familienfilm, einer Preview, mit internationaler Filmkunst und mit einem absoluten Klassiker der Kinogeschichte zu kombinieren.

Wer spielt die Verlobte von Hitchcock in „Das Fenster zum Hof“?

Kenntnisse der Filmhistorie haben sollte, wer Freikarten ergattern möchte: Die Fellbacher Zeitung verlost fünf mal zwei Gutscheine – für welchen Abend dürfen die Gewinner selbst entscheiden. In den Lostopf kommt aber nur, wer die Frage zum Klassiker beantworten kann, der am Mittwoch, 17. August, gezeigt wird: „Das Fenster zum Hof“ von Meisterregisseur Alfred Hitchcock mit James Stewart in der männlichen Hauptrolle. Doch wer spielt seine Verlobte? Kleiner Tipp: Die Schauspielerin wurde später in Monaco ansässig. Die Antwort sollte bis spätestens Montag, 8. August, um 12 Uhr bei uns eingehen, und zwar per E-Mail an: martina.santelli@fellbacher-zeitung.de. Die Gewinner werden anschließend umgehend informiert, sie können ihre Gutscheine dann in unseren neuen Redaktionsräumen in der Lise-Meitner-Straße 4 abholen.

Es ist für jeden etwas dabei

Das Sommernachtskino beginnt am Samstag, 13. August, mit „Ein Mann namens Ove“. Tags drauf heißt es „Ich bin dann mal weg“, am Montag, 15. August, folgt „Birnenkuchen mit Lavendel“. „Ewige Jugend“ heißt der Film am 16. August. Dem genannten Klassiker am Mittwoch folgen am Donnerstag der Familienabend mit „Ice Age – Kollision voraus“ und am Freitag „Nur Fliegen ist schöner.“ Den Abschluss am Samstag, 20. August, bildet (noch vor dem bundesweiten Start) die charmante französische Komödie „Die fast perfekte Welt der Pauline“. Der Rathhaus-Innenhof wird jeweils um 19.30 Uhr geöffnet, Filmstart ist um 21.15 Uhr. Karten im Vorverkauf 8,50 Euro, an der Abendkasse 9 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: