Die Hästräger der alemannischen Fastnacht müssen sich auf einen windigen Rosenmontag einrichten. Foto: dpa

Die Narren der Republik starren auf die Wettervorhersage: Es wird stürmisches Wetter angesagt. Auch im Südwesten müssen die Hästräger vorsichtig sein.

Stuttgart - Nichts für zart besaitete Narren: Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes wird der Rosenmontag für Hästräger wie für Zuschauer im Südwesten alles andere als gemütlich. Ab der Nacht legt sich ein großräumiges Sturmtief über Baden-Württemberg. Am Montagnachmittag rechnen die Experten dann bis in die Niederungen mit Schauern und Sturmböen von bis zu 90 Kilometern pro Stunde.

„Große Narrenmasken können da schon durch die Gegend fliegen - und der Besitzer gleich mit“, warnte Meteorologe Christoph Hartmann am Sonntag. „Ich als Fastnachtslaie würde Veranstaltungen nicht laufen lassen.“ Auch in den Karnevalshochburgen am Rhein wird es am Rosenmontag nass und vor allem windig.

Die Narren lassen sich bislang aber nicht abschrecken. „Es ist nix abgesagt worden, uns ist nichts bekannt“, sagte Volker Gegg von der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: