Paul Walker in seiner letzten Rolle: Fast & Furious 7. Foto: Universal Pictures

Viele wollen Paul Walker in seiner letzten Rolle sehen: „Fast & Furious 7“ läuft in den deutschen Kinos ähnlich gut an wie der Kassenknüller "Fifty Shades of Grey".

Hamburg - Der letzte „Fast & Furious“-Film mit dem Ende 2013 tödlich verunglückten Paul Walker lockt die Fans in Scharen ins Kino: „Fast & Furious 7“, siebter Teil der erfolgreichen Actionreihe um illegale Straßenrennen, hat sich zum Kinostart am Osterwochenende gleich an die Spitze der Cinemaxx-Kinocharts gesetzt.

Der „Fast & Furious“-Crew mit Vin Diesel und Paul Walker droht darin große Gefahr, denn ein kaltblütiger Killer (Jason Statham) will sich an ihnen rächen. Der während der Dreharbeiten gestorbene Walker wird in einigen Szenen von seinen beiden Brüdern Caleb und Cody Walker gedoubelt. Auch in Nordamerika war der Film direkt an der Spitze der Charts gelandet.

„Der Nanny“, bisheriger Spitzenreiter, muss sich mit Platz zwei begnügen. Kinoliebling Matthias Schweighöfer führt Regie und spielt auch selbst mit. „Shaun das Schaf - Der Film“ ist jetzt Dritter. Shaun, Hund Bitzer und die ganze Schafherde erleben darin ein spannendes Abenteuer in der Großstadt.

Der Animationsfilm „Home - ein smektakulärer Trip“ machte einen Platz gut und steht nun auf der Vier. Von Drei auf Fünf fällt der Science-Fiction-Film „Die Bestimmung - Insurgent“ mit Shailene Woodley, Kate Winslet und Naomi Watts zurück.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: