Familientragödie in Eschelbronn 59-Jähriger hat Frau und Mutter getötet

Von SIR/dpa 

Ein 59-Jähriger soll in Eschelbronn seine Mutter und seine Frau getötet haben, bevor er sich selbst das Leben nahm. Der Mann war tot am Fuß einer Brücke bei Sinsheim gefunden worden.

Ein 59-Jähriger soll in Eschelbronn seine Mutter und seine Frau getötet haben, dann soll er sich selbst das Leben genommen haben. Der Mann war tot am Fuß einer Brücke bei Sinsheim gefunden worden.

Eschelbronn - Blutiges Familiendrama: Ein 59-Jähriger soll in Eschelbronn (Rhein-Neckar-Kreis) seine Mutter und seine Ehefrau getötet und sich selbst umgebracht haben. Die Polizei fand die zwei Frauenleichen am Mittwoch in einem blauen Wohnhaus. Erste Erkenntnisse der Ermittler deuten darauf hin, dass der Mann die 58 und 93 Jahre alten Frauen erschlagen hat - es wurde ein Hammer als mutmaßliche Tatwaffe sichergestellt.

Wann die Toten obduziert werden, stand zunächst nicht fest. Ein Passant hatte die Leiche des Tatverdächtigen am Mittwochmorgen am Fuße einer Brücke bei Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis) gefunden. Der Mann sah den Toten und alarmierte die Polizei. Nach Einschätzung der Ermittler beging der 59-Jährige Selbstmord.

Sie stünden am Anfang der Spurensicherung, sagte ein Mannheimer Polizeisprecher. Als nächstes müssten Nachbarn befragt werden. „Wir versuchen auch, die Familienzusammenhänge zu klären.“ Der Mann soll schon länger getrennt von der Familie gelebt haben.

Stunden nach der Tragödie schien nahe dem Tatort schon wieder Normalität eingekehrt zu sein: Die anfänglichen Polizeiabsperrungen waren verschwunden. Kinder spielten im Hof Ball, an der Haltestelle gegenüber warteten Schüler auf den Bus. Mehrere Fensterläden des blauen Hauses waren heruntergelassen.

Die Gemeinde Eschelbronn hat rund 2500 Einwohner und liegt knapp 30 Kilometer von Heidelberg entfernt.

 

 

Lesen Sie jetzt