Hat gut Lachen: Ralf Rangnick scheint gefragt zu sein. Foto: dpa

Noch in dieser Woche sollen beim FC Arsenal erste persönliche Gespräche mit möglichen Trainer-Kandidaten geführt werden. Einem Medienbericht zufolge steht auch Ralf Rangnick auf der Liste.

London - Der FC Arsenal denkt bei der Suche nach einem Nachfolger für den am Saisonende zurücktretenden Teammanager Arsene Wenger angeblich über Sportdirektor Ralf Rangnick vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig nach. Laut „Sky Sport News UK“ steht der 59-Jährige auf der Liste potenzieller Kandidaten.

Bei den Gunners soll Rangnick in Ex-Nationaltorhüter Jens Lehmann, Per Mertesacker und Chef-Scout Sven Mislintat mehrere Fürsprecher haben. Noch in dieser Woche sollen erste persönliche Gespräche mit möglichen Kandidaten geführt werden. Rangnick hatte den Trainerposten bei RB Leipzig nach dem Bundesligaaufstieg 2016 an Ralph Hasenhüttl übergeben. Seither konzentriert er sich auf seine Rolle als Sportdirektor.

Als Trainer betreute Rangnick zuvor den VfB Stuttgart, Hannover 96, Schalke 04 und 1899 Hoffenheim. Der 68-jährige Wenger hatte zuletzt seinen Abschied vom FC Arsenal nach 22 Jahren zum Saisonende verkündet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: