Ex-VfB-Coach jubelt Zorniger holt mit Bröndby den Pokal

Von jor 

Alexander Zorniger hat mit Bröndby Kopenhagen den dänischen Pokal gewonnen. Foto: AP
Alexander Zorniger hat mit Bröndby Kopenhagen den dänischen Pokal gewonnen. Foto: AP

Ex-VfB-Coach Alexander Zorniger gewinnt mit Bröndby Kopenhagen den dänischen Pokal. Auch zwei ehemalige Stuttgarter haben großen Anteil am Erfolg. Nun soll das Double folgen.

Kopenhagen - Großer Jubel bei Ex-VfB-Trainer Alexander Zorniger: Der 50-Jährige hat am Donnerstagabend mit Bröndby Kopenhagen den dänischen Pokal gewonnen. Es war der insgesamt siebte Pokalerfolg für den Traditionsverein – für Zorniger der erste in Dänemark.

Brönby Kopenhagen setzte sich im Finale gegen den Tabellenelften Silkeborg IF mit 3:1 durch. Zunächst ging jedoch der Außenseiter in Führung – nach einem Abwehrfehler traf Skhirtladze für Silkenburg. Ausgerechnet der ehemalige VfB-Spieler Benedikt Röcker sorgte per Kopf noch vor der Halbzeit für den umjubelten Ausgleichstreffer. Für den Verteidiger und gebürtigen Bietigheim-Bissinger war es der erste Treffer im laufenden Pokalwettbewerb. Nach der Pause entschied der polnische Nationalspieler Kamil Wilczek die Partie mit einem Doppelpack.

Bröndby will das Double

Bei Bröndby stand neben Röcker auch ein weiterer Spieler auf dem Feld, der in Stuttgart vielen bekannt ist. Besar Halimi wechselte 2014 nach einer Saison beim VfB Stuttgart II zum Stadtrivalen Stuttgarter Kickers und begeisterte dort die Fans mit seiner Technik. Nur knapp verpassten der 23-jährige Kosovare und die Waldau-Kicker unter Trainer Horst Steffen damals den Zweitliga-Aufstieg.

Nach dem Sieg im Pokal will Kopenhagen auch in der Meisterschaft am Ende ganz oben stehen. Das Team von Alexander Zorniger, der in der Saison 2015/16 nach nur 13 Bundesligaspielen beim VfB Stuttgart entlassen wurde, hat drei Spieltage vor Rundenschluss drei Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten FC Midtjylland.

Lesen Sie jetzt