Pawel Pogrebnjak droht eine Sperre in Russland. Foto: dpa

Der ehemalige VfB-Spieler Pawel Pogrebnjak sieht sich in Russland massiven Vorwürfen ausgesetzt. In einem Interview hatte er sich zuvor rassistisch geäußert.

Stuttgart/Ekaterinburg - Der ehemalige VfB-Spieler Pawel Pogrebnjak steht in Russland massiv in der Kritik. Der Stürmer, der bei Ural Ekaterinburg spielt, hatte sich lokalen Medienberichten zufolge herabwürdigend über Ariclenes da Silva Ferreira von FK Krasnodar geäußert. Der in Brasilien geborene Angreifer hat die russische Staatsbürgerschaft angenommen und bereits zwei Länderspiele für die „Sbornaja“ absolviert.

„Es ist lächerlich, wenn ein schwarzer Spieler für das russische Nationalteam spielt“, sagt Progrebnjak über den unter dem Künstlernanem „Ari“ spielenden Ferreira in einem Interview mit dem Blatt „Komsomolskaya Prawda“. „Ich bin gegen Einbürgerungen. Das braucht es nicht. Ich verstehe nicht, warum Ari einen russischen Pass bekam“, so Pogrebnjak weiter.

Berichten zufolge plant nun die Ethik-Komission des russischen Verbandes eine Untersuchung, Pogrebnjak, der von 2009 bis 2012 in Stuttgart spielte, droht nun eine Sperre.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: