Benik Afobe, hier im Trikot von Stoke City, trauer um seine Tochter. Foto: imago images/PA Images/Dave Thompson

Fußballer Benik Afobe trauert um seine zweijährige Tochter. Wegen einer Infektion musste das Kind des Ex-Arsenal-Profis im Krankenhaus behandelt werden – und starb noch am selben Tag. Zahlreiche britische Vereine und Fußballer bekundeten ihr Beileid.

Stuttgart - Es gibt wohl nichts Schlimmeres, was Eltern passieren kann, als den Tod der eigenen Kinder mit ansehen zu müssen. Eine solche Tragödie ist nun Benik Afobe widerfahren. Wie der Ex-Arsenal und aktuelle Bristol City-Profi in einem Statement mitteilte, musste seine Tochter am Freitag aufgrund einer plötzlichen schweren Infektion ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dort verstarb die zweijährige Amora noch am selben Tag.

Der 26-jährige Profifußballer, der unter anderem bereits für Arsenal London und Stoke City aufgelaufen ist, erhielt zahlreiche Beileidsbekundungen, vor allem von seinen ehemaligen Vereinen. Sein Kollege und Freund James Maddison reagierte mit einer besonders beeindruckenden Aktion, die hier im Video zu sehen ist:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: