Mario Gomez ist in den vergangenen Wochen in Torlaune. Foto: ANSA

Einst haben Mario Gomez und Kevin Kuranyi ihre Tore für den VfB Stuttgart erzielt, ehe sie in die weiter Fußballwelt aufgebrochen sind. Am Donnerstag haben beide für ihre Teams getroffen und zum Weiterkommen in der Europa League beigetragen.

Florenz/Moskau - Mario Gomez und Kevin Kuranyi haben als Torschützen mit ihren Clubs das Achtelfinale der Europa League erreicht. Gomez erzielte für den AC Florenz beim 2:0 (0:0) gegen Tottenham Hotspur in der 54. Minuten nach einem Konter mit seinem ersten Europapokaltor in dieser Saison den Führungstreffer. Nach dem 1:1 im Hinspiel brachte das zweite Tor durch Mohamed Salah (71. Minute) den Italienern Sicherheit.

Kevin Kuranyi schaffte mit Dynamo Moskau den Achtelfinal-Einzug. Der frühere deutsche Fußball-Nationalspieler wurde beim 3:1 (0:1) der Russen gegen den RSC Anderlecht in der 84. Minute eingewechselt und erzielte in der vierten Minute der Nachspielzeit den Treffer zum Endstand. Alexej Koslow (47.) und Artur Jusopow (64.) schossen die weiteren Tore für Dynamo.

„Wir sind völlig verdient weitergekommen und noch immer unbesiegt. Die Freude ist riesig. Ich bin stolz auf unser Team“, sagte Kuranyi der Deutschen Presse-Agentur. Die Belgier waren nach dem 0:0 im Hinspiel diesmal durch Alexander Mitrovic (29.) in Führung gegangen. Marko Marin kam beim RSC wegen einer Sperre für die Europa League nicht zum Einsatz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: