Die Betrüger geben sich am Telefon als Polizeibeamten aus. Foto: dpa

Dieses Mal sind gleich zwei Senioren auf die Masche von Telefonbetrügern hereingefallen, die sich als Polizeibeamte ausgegeben haben.

Esslingen - Die Polizei warnt seit Wochen davor – doch in diesem Fall hat es nichts geholfen: Zwei Senioren sind am Dienstag und Mittwoch in Esslingen und in Reutlingen erneut um mehrere Zehntausend Euro betrogen worden. Wie die Polizei berichtet, hatten sie die Telefonbetrüger am Dienstag telefonisch bei einem 78-jährigen Esslinger gemeldet und sich als Beamte der örtlichen Polizeidienststelle ausgegeben. Sie erzählten dem Senior, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei. Durch eine geschickte Gesprächsführung gelang es den Betrügern, dass der 78-Jährige detaillierte Angaben über seine Vermögensverhältnisse machte. Schließlich setzten sie den Mann so sehr unter Druck, dass er mehrere Zehntausend Euro auf ein fremdes Konto überwies.

Am Mittwoch meldeten sich die Betrüger dann telefonisch bei einer 86-jährigen Seniorin aus Reutlingen. Auf die gleiche Art und Weise brachten sie die alte Dame dazu, einem der Ganoven, der sich als Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft ausgab, einen fünfstelligen Bargeldbetrag auszuhändigen. Beide Fälle wurden erst im Nachhinein, nachdem Angehörige davon erfahren hatten, der Polizei gemeldet.

Wie Sie sich schützen können

Tipps wie Sie sich bei so einem Anruf schützen können, finden Sie hier.

Weitere Informationen und Präventionstipps gibt es auch unter www.polizei-beratung.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: