Mit Video-Umfrage - Mehr als 90 Prozent der Erzieherinnen und Sozialdienstleistenden bei Kommunen haben sich für einen unbefristeten Streik ausgesprochen. In Stuttgart beginnt er diesen Freitag, in den Landkreisen Ludwigsburg, Böblingen und Rems-Murr erst am Montag.

Stuttgart - Mehr als 90 Prozent der gewerkschaftlich organisierten Mitarbeiter von kommunalen Kindertagesstätten, Schülerhäusern und Sozialdiensten haben sich für einen unbefristeten Streik ausgesprochen. Der Vorsitzende der Gewerkschaft Verdi, Frank Bsirske, kündigte den Beginn des Arbeitsausstands flächendeckend für diesen Freitag an; in den Landkreisen Ludwigsburg, Böblingen und Rems-Murr beginnt der Streik erst am Montag kommender Woche. In der Landeshauptstadt sind 184 Kindertagesstätten betroffen, wo rund 2200 Erzieherinnen und Erzieher beschäftigt sind. Der Ausstand dieser Mitarbeiterinnen betrifft 9734 Kita-Kinder, hinzu kommen Schüler aus den Ganztagsgrundschulen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: