Ein BMW ist in die Enz in gerutscht. Foto: SDMG// Hemmann

Vermutlich weil er die Handbremse nicht angezogen hatte, ist ein 70-Jähriger mit einem BMW in die Enz gerutscht. Der Fahrer und die Beifahrerin konnten gerettet werden, sie zogen sich aber Verletzungen zu.

Bietigheim-Bissingen - Ein 70 Jahre alter Mann ist mit seinem BMW in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) in der Enz gelandet. Der Mann sei am Dienstag gegen 12 Uhr von der Bundesstraße 27 abgefahren und wollte am Ufer des Flusses anhalten, wie ein Sprecher der Ludwigsburger Polizei sagte. Der Fahrer und seine 53 Jahre alte Beifahrerin zogen sich bei dem Unfall Verletzungen zu.

BMW-Fahrer hat offenbar die Handbremse vergessen

Der 70-Jährige habe ersten Erkenntnissen zufolge vergessen, die Handbremse anzuziehen. Daraufhin sei das Auto über eine Mauer hinweg in die Enz gerollt. Glücklicherweise sei der Wagen nicht vollends im Fluss untergegangen, berichtet der Polizeisprecher weiter. Dem BMW-Fahrer gelang es demnach, die Rettungskräfte per Notruf zu verständigen.

Die Feuerwehr rettete beide Insassen aus dem Fahrzeug. Rettungskräfte brachten die Verletzten in ein Krankenhaus. Das Fahrzeug wurde aus dem Wasser geborgen. Die Höhe des Sachschadens war zunächst unklar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: