Im Enzkreis ist ein gesuchter Mafioso festgenommen worden. Foto: dpa/Symbolbild

In Italien wurde er zu 14 Jahren Haft verurteilt - jetzt ist ein 60 Jahre alter Mafioso der Polizei im Enzkreis ins Netz gegangen. Er lebte dort unter falschem Namen.

In Italien wurde er zu 14 Jahren Haft verurteilt - jetzt ist ein 60 Jahre alter Mafioso der Polizei im Enzkreis ins Netz gegangen. Er lebte dort unter falschem Namen.

Engelsbrand - Ein mutmaßlicher Schwerverbrecher und gesuchter Mafioso, der sich im Enzkreis versteckt hielt, ist von der Polizei geschnappt worden. Nach Angaben der Beamten vom Donnerstag wurde der 60-Jährige schon am Freitag vor einer Woche in Engelsbrand festgenommen. Der Mann war in Italien wegen Drogenhandels und Schutzgelderpressung in seiner Abwesenheit zu 14 Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte sich nach Deutschland abgesetzt. Der Polizei zufolge gab es bereits Ende vergangenen Jahres Hinweise darauf, dass der Mann sich hier aufhielt. Weitere Ermittlungen erhärteten den Verdacht, dass sich der Gesuchte unter falschem Namen in Engelsbrand versteckte. Die Fahnder observierten den Mann und nahmen ihn schließlich fest. Er leistete keinen Widerstand.

Inzwischen ist nach Polizeiangaben klar, dass es sich um den Gesuchten handelt. Er wurde beim Amtsgericht Pforzheim einem Haftrichter vorgeführt und auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe in Auslieferungshaft genommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: