Türkischer Macho und halbkrimineller Schülerschreck: Für das Magazins „GQ“ gehört der Schauspieler Elyas M’Barek zu den Männern des Jahres. Er soll bei der Gala am 6. November in Berlin ausgezeichnet werden.

Türkischer Macho und halbkrimineller Schülerschreck: Für das Magazins „GQ“ gehört der Schauspieler Elyas M’Barek zu den Männern des Jahres. Er soll bei der Gala am 6. November in Berlin ausgezeichnet werden.

Berlin - Der Schauspieler Elyas M’Barek (32, „Who am I“) zählt für die deutsche Ausgabe des Magazins „GQ“ zu den Männern des Jahres.

„Seine Paraderollen als deutschtürkischer Macho in „Türkisch für Anfänger“ oder halbkrimineller Schülerschreck Zeki Müller im Blockbuster „Fack ju Göhte“ spielte er so authentisch, dass ihn die halbe Nation mit seinen Rollen verwechselte“, begründet „GQ“-Chefredakteur José Redondo-Vega laut Mitteilung die Auszeichnung für den deutschen Filmstar mit tunesischen und österreichischen Wurzeln.

M’Barek soll die Ehrung bei einer Gala am 6. November in Berlin entgegennehmen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: