Das gestohlene Relief Foto: Polizei Ludwigsburg

In einem Haus in Eglosheim haben Einbrecher ein wertvolles Gipsrelief eines evangelischen Theologen aus dem 18. Jahrhundert gestohlen. Aber wussten die Diebe eigentlich, wie wertvoll ihre Beute ist?

Ludwigsburg - Bei einem Einbruch im Ludwigsburger Stadtteil Eglosheim ist ein wertvolles Gipsrelief mit vergoldetem Rahmen gestohlen worden. Es zeigt den evangelischen Theologen Johann Wilhelm Rau. Nach Angaben der Polizei Ludwigsburg beläuft sich der Wert des gestohlenen Werks auf einen mindestens vierstelligen Betrag.

Der Einbruch ist bereits am 1. November gewesen und war der Polizei bekannt, doch aufgrund längerer Abwesenheit der Besitzerin konnte erst jetzt festgestellt werden, ob der oder die unbekannten Diebe etwas dabei erbeutet hatten. Das Relief ist nach Angaben des Polizeisprechers Peter Widenhorn der bei Weitem wertvollste Gegenstand, der entwendet wurde. Der Rest seien Kleinigkeiten gewesen.

Wussten die Diebe überhaupt, was sie da klauen?

Das Problem an dem Fall: „Es kann durchaus sein, dass die Diebe den Wert des Reliefs nicht erkannt haben“, sagt Widenhorn. So könnte das Relief mittlerweile auf dem Flohmarkt verramscht, achtlos weggeworfen oder auch anderweitig entsorgt worden sein. Möglicherweise wurde es aber auch im Wissen um den höheren Wert verkauft. Die Kriminalpolizei sucht derzeit nach Hinweisen aus der Bevölkerung. Wer etwas zum Verbleib des Kunstwerks sagen kann, soll sich unter der Telefonnummer 07141/189 melden.

Johann Wilhelm Rau war ein evangelischer Theologe, der im 18. Jahrhundert in Erlangen gewirkt hat. Unter anderem war er dort als Rektor der Universität und als Pfarrer in einer Kirche tätig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: