Susanne Hahn (42) leitet das Lab1886 von Daimler. Foto: Roeder

Flache Hierarchien, kreative Arbeits­atmosphäre, schnelle Entscheidungen: Mit dem betriebsinternen Lab1886 kann die Daimler AG nach Überzeugung von Laborleiterin Susanne Hahn das Beste aus der Start-up- und der Konzernwelt zusammenbringen.

Stuttgart - Flache Hierarchien, kreative Arbeits­atmosphäre, schnelle Entscheidungen. Dahinter muss nicht unbedingt ein Start-up stecken. Mit ihrem betriebsinternen Lab1886 kann die Daimler AG nach Überzeugung von Laborleiterin Susanne Hahn das Beste aus beiden Welten zusammenbringen – den Erfahrungsschatz des 132 Jahre alten Automobilkonzerns und die Unerschrockenheit einer agilen Inno­vationsschmiede mit den Charakteristika eines leichtfüßigen Start-ups, eine einzigartige Konstellation im Unternehmen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: