Ein bisschen spar'n muss sein: Der Schlagersänger im Rapper-Outfit: Roberto Blanco zeigt mit seinem Videoclip für Sixt Sinn für Humor. Foto: Youtube/Screenshot: SIR

"Roberto ist doch blanco": Nach den Schlagzeilen um seine Finanzen, hat der Schlagersänger Roberto Blanco in einem Werbespot für die Firma Sixt Sinn für Selbstironie gezeigt. In dem Clip rappt der 77-Jährige: "Gold’ne Uhren, riesiger TV - ich hab alles verloren nur wegen meiner Ex-Frau".

"Roberto ist doch blanco": Nach den Schlagzeilen um seine Finanzen, hat der Schlagersänger Roberto Blanco in einem Werbespot für die Firma Sixt Sinn für Selbstironie gezeigt. In dem Clip rappt der 77-Jährige: "Gold’ne Uhren, riesiger TV - ich hab alles verloren nur wegen meiner Ex-Frau".

München - Roberto Blanco (77) schlägt aus den Schlagzeilen der vergangenen Wochen Kapital und macht jetzt Werbung für eine Autovermietung. In einem Videoclip, der am Donnerstag unter anderem auf Youtube veröffentlicht wurde, steht der Gerichtsvollzieher bei Blanco vor der Tür und will sein Cabrio beschlagnahmen. Weil das Auto aber nur geliehen ist, kann er es ihm nicht wegnehmen.

Und dann fängt Blanco an, zu rappen: „Gold’ne Uhren, riesiger TV - ich hab alles verloren nur wegen meiner Ex-Frau“, heißt es in dem Lied, in dem Blanco als Gangster-Rapper mit leicht bekleideten Tänzerinnen auftritt. In Anlehnung an einen seiner Hits lautet der Titel „Ein bisschen Spar’n muss sein“.

Die Unterhaltsstreitigkeiten zwischen Blanco und seiner Ex-Frau Mireille hatten wochenlang die Klatsch-Schlagzeilen bestimmt. Sie fordert rund 150.000 Euro Unterhalt, der Sänger selbst rappt im Video aber: „Roberto ist doch blanco.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: