Laut den Falschmeldungen sollen in Brausepulvertütchen Drogen enthalten sein (Symbolbild). Foto: dpa

Die Polizei Stuttgart weißt auf Falschmeldungen in sozialen Netzwerken und Messenger-Diensten hin, in denen vor Drogen in Brausepulverform gewarnt wird.

Stuttgart - Laut der Polizei Stuttgart kursieren im Moment in sozialen Netzwerken und in Messengerdiensten Falschmeldungen. In Kettenbriefen soll vor Drogen in Brausepulverform gewarnt werden.

Das angebliche Amphetamin soll laut den Falschmeldungen in verschiedenen Geschmacksrichtungen wie beispielsweise Erdbeere oder Wassermelone existieren. Wie die Polizei berichtet, steht zudem in den Kettenbriefen, dass es in Brausepulvertütchen auf den Schulhöfen verteilt werden würde.

Die Polizei stuft die Meldungen als sogenannte Hoax ein, da den Beamten keine Hinweise vorliegen, das Drogen in Brausepulverform verkauft werden würden. Durch Social Media wurde die Polizei auf die aktuell kursierenden Falschmeldungen aufmerksam.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: