Schneller als die Polizei erlaubt: In Winnenden hat ein Ladendieb vier Mal in drei Stunden zugeschlagen. Foto: Archiv (geschichtenfotograf.de)

Ein und derselbe Täter hat in Winnenden viermal an einem Vormittag zugeschlagen. Teilweise war die Polizei noch dabei, die Anzeige aufzunehmen, während schon die nächste Tat gemeldet wurde.

Winnenden - Gleich viermal in drei Stunden hat ein Dieb am Montagvormittag in der Innenstadt von Winnenden (Rems-Murr-Kreis) zugelangt. Gegen 9.20 Uhr steckte der Mann in einer Drogerie zwei Parfums ein. An der Kasse hielt ihn eine Mitarbeiterin fest, die dies beobachtet hatte. Die Polizei rückte an und stellte die Personalien des Mannes fest – es handelte sich um einen polizeibekannten 28-jährigen Drogenkonsumenten. Etwa um 12 Uhr fiel der Mann in der selben Drogerie auf – diesmal gelang es ihm, mit gestohlenem Parfum zu fliehen.

Die Polizei vermutet Beschaffungskriminalität als Motiv

Noch während Polizisten die Anzeige aufnahmen, wurde der nächste Diebstahl gemeldet: Gegen 12.20 Uhr stahl ein Mann in einer Parfümerie in der Nähe – die Beschreibung passte genau auf den 28-Jährigen, der an einem Gipsarm leicht erkennbar war. Unmittelbar danach schlug er erneut zu – diesmal wieder in dem Drogeriemarkt, wo er Parfum stahl.

Die Ermittler vermuten hinter den vielen Diebstahlsversuchen Beschaffungskriminalität. „Wir haben ihn ja nur beim ersten Mal geschnappt – da war noch nicht damit zu rechnen, dass er es so oft versuchen würde“, so ein Polizeisprecher.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: