Sandra Gerlin Foto: Fabian Schellhorn

Mit Musik von den Tiger Lillies und mit Sandra Gerling in der Titelrolle feiert am 24. November im Nord in Stuttgart Frank Wedekinds „Lulu“ Premiere. Regie führt Intendant Armin Petras.

Stuttgart - Drei Fragen an die Schauspielerin Sandra Gerling, die die Titelrolle in Armin Petras’ „Lulu“ spielt.

Frau Gerling, Wedekinds „Lulu“ handelt von einer jungen Frau, die zur Projektionsfläche von Männerfantasien wird. Ist das auch im Nord unter der Regie von Armin Petras so?
Ja, auch wenn wir eine musikalische Bearbeitung der „Lulu“ mit den Songs der Tiger Lillies spielen, einer Art roher Jahrmarktsmusik, die sie für eine Aufführung in England geschrieben haben. Sprechtext wird es an diesem Abend der Balladen und Moritaten nur wenig geben.
Das gilt auch für Ihre Lulu?
Für sie vor allem. Ich bin ein fast stummer weiblicher Körper, der sich durch einen Raum voller Bilder bewegen wird, mit Wedekinds Satz im Kopf: „Hätte er auch nur eine annähernd richtige Vorstellung von mir, er würde mir einen Stein um den Hals binden und mich im Meer versinken, wo es am tiefsten ist.“
Und wer macht die Musik?
Die musikalische Adaption stammt von Miles Perkin, der mit den anderen Spielern die Tiger-Lillies-Kompositionen umsetzt. Gitarre, Schlagzeug, Cello, Trompete – wir haben viele Begabungen.

Premiere: Freitag, 24. November, 20 Uhr, im Nord. Evtl . Restkarten (Abendkasse)

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: