Kevin Großkreutz bekommt plötzlich zahlreiche unerwünschte Anrufe. Foto: Bongarts

Eigentlich schützen Fußball-Profis ihre Handynummern oft wie einen Goldschatz. Wegen einer TV-Panne in der RTL-2-Serie "Köln 50667" sah sich der Dortmunder Nationalspieler Kevin Großkreutz aber nun einem Anruf-Terror ausgesetzt.

Dortmund - Was würden manche Fußball-Fans nicht alles tun, um an die Handynummer ihrer Lieblinge zu kommen? Weil diese aber meist gehütet werden wie ein Staatsgeheimnis, bleibt den Fans der direte Kontakt via Telefon verwehrt.

Nicht so in einem äußerst kuriosen Fall von Dortmunds Nationalspieler Kevin Großkreutz. Dessen Handynummer wurde nämlich vom TV-Sender RTL 2 unfreiwillig veröffentlicht.

Wie das passieren konnte? Wie die "Sport Bild" berichtet, wurde in einer TV-Folge der Daily Soap "Köln 50667" bei RTL 2 für einen kurzen Moment eine Handynummer eingeblendet. Diverse Zuschauer wählten daraufhin die Nummer und landeten direkt bei Kevin Großkreutz.

Nur wusste der nichts von seinem (Un-) Glück. Warum klingelten plötzlich so viele fremde Menschen bei ihm durch. Erst einer der Anrufer klärte ihn auf, woher er die Nummer hatte.

Wie aber kam es zu der Panne bei RTL 2? Noch bei den Dreharbeiten für die Folge von "Köln 50667" war die Handynummer offenbar nicht vergeben, weshalb das Team die Nummer bedenkenlos übernahm. In der Zwischenzeit war die Nummer aber an Großkreutz vergeben worden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: