Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger, die älter als 50 sind, wurden gebeten, Foto: dpa

In einem Bürgerforum werden erste lokale Ergebnisse des „Alterssurveys“ präsentiert.

Stuttgart-Botnang - Mit der repräsentativen Umfrage „Älter werden in Stuttgart – Generation 50plus“ hat die Stadt Stuttgart in diesem Sommer mehr als 7000 Stuttgarter Bürger von 50 Jahren an gebeten, über ihre Lebenssituation Auskunft zu geben. Mehr als 3500 haben geantwortet. Die Ergebnisse liegen nun vor. In einem Bürgerforum werden erste lokale Ergebnisse des „Alterssurveys“ präsentiert. Das Bürgerforum findet am Dienstag, 11. Dezember, von 17.30 Uhr an im Bürgerhaus, Griegstraße 18, statt. Die Bürger sind eingeladen, mit Bezirksvorstehern, Vertretern der Sozialverwaltung und Trägern der Altenhilfe über aktuelle Lebenslagen und kommende Herausforderungen zu diskutieren.

Themenschwerpunkte der Befragung waren Einschätzungen zur Wohnsituation und zum Wohnumfeld, die gesundheitliche Situation, die Nutzung von Hilfsangeboten, die materiellen Lebensbedingungen und die eigenen sozialen Netzwerke als Hilfe und Unterstützung. Erfragt wurden auch das Interesse an bürgerschaftlichem Engagement und anderen Beteiligungsformen sowie das eigene Bild vom Älterwerden. Die Gesamtergebnisse des sogenannten Alterssurveys werden im Sommer 2013 dem Gemeinderat vorgestellt und in einem Abschlussbericht veröffentlicht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: