Ein politisches Motiv schließt die Polizei bei dem Vorfall in Cuxhaven aus. Foto: dpa

Ein 29-Jähriger hat am Sonntagmorgen vor einer Diskothek in Cuxhaven seinen Wagen in eine Fußgängergruppe gelenkt. Laut Polizei steht vermutlich ein Streit in Zusammenhang mit dem Vorfall.

Cuxhaven - Das genaue Motiv des Mannes, der vor einer Diskothek im niedersächsischen Cuxhaven sechs Menschen mit seinem Auto angefahren hat, ist nach wie vor unklar. „Die Ermittlungen laufen. Zur Stunde gibt es aber nichts Neues“, sagte ein Sprecher der Polizei am Montagmorgen.

Der 29-Jährige hatte seinen Wagen am Sonntagmorgen in die Gruppe gelenkt. Vermutlich stehe ein Streit in beziehungsweise vor der Diskothek in Zusammenhang mit dem Vorfall, hieß es weiter. Die Ermittlungen gingen in alle Richtungen, ein politisches Motiv sei aber eher auszuschließen.

Mindestens vier Menschen wurden schwer und zwei weitere leicht verletzt. Die Opfer - im Alter von 19 bis 29 Jahren - wurden in umliegende Kliniken gebracht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: