Trainer Massimo Morales (li.) führte die Stuttgarter Kickers 2013 zum Drittliga-Klassenverbleib – in einem an Spannung nicht zu überbietenden Abstiegsfinale beim SV Darmstadt 98, mit Ex-Kickers-Coach Dirk Schuster. Foto: Baumann

Nicht zum ersten Mal schweben die Fußballer der Stuttgarter Kickers am letzten Spieltag zwischen Hoffen und Bangen, nur die Spielklasse wird immer tiefer. Eine Übersicht über einige „Endspiele“ der Blauen.

Stuttgart - Die Spannung steigt: An diesem Donnerstag (15 Uhr) geht es für die Stuttgarter Kickers in Großaspach gegen den FSV 08 Bissingen am letzten Spieltag der Fußball-Oberliga um die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zu Regionalliga Südwest. Zwei Dinge sprechen für die Blauen: Ihnen reicht ein Unentschieden, um sich die Chance auf den Aufstieg in die Regionalliga Südwest zu bewahren, das Bissinger Team von Trainer Alfonso Garcia muss gewinnen. Und: Für den FSV 08 ist die Partie in der Mechatronik-Arena kein Heimspiel, wie das in ihrem gewohnte Stadion am Bruchwald der Fall gewesen wäre. „Wir werden definitiv die größere und bessere Fan-Unterstützung haben. Und wir kennen dieses Stadion aus vergangenen wichtigen Spielen – im Gegensatz zum FSV 08, der dort zum allerersten Mal spielt“, sagt Kickers-Defensivstratege Patrick Auracher. Er meldet sich nach seiner Oberschenkelverletzung rechtzeitig zum Showdown wieder fit. Genauso Mittelfeldspieler Pedro Astray, den ein Bänderriss plagte. Dafür droht Lhadji Badiane (Oberschenkelprobleme) auszufallen.

Zugabe für Bissingen

Den Trend spricht nicht für die Blauen: Sie holten aus den vergangenen sieben Spielen nur einen Sieg. Der psychologische Vorteil dürfte eher bei den Bissingern liegen. „Für uns ist dieses Spiel eine super Zugabe, eine wirklich schöne Geschichte“, sagt der Sportliche Leiter Oliver Dense. „Die Kickers brauchen den Aufstieg sicher mehr als wir.“ Wobei auch die Bissinger den Sprung in die Regionalliga anpeilen.

Alzenau und Völklingen als Gegner

Mit wem es die Kickers oder Bissingen im Falle einer Aufstiegsrunden-Teilnahme zu tun bekommen werden, steht inzwischen fest: Aus der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar wird es der SV Röchling Völklingen sein, in der Hessenliga kam der FC Bayern Alzenau auf Platz zwei.

In unserer Bildergalerie haben wir Impressionen von den Endspielen der Kickers. Klicken Sie sich durch!

Termine für die Aufstiegsspiele zur Regionalliga Südwest

Erstes Spiel am Donnerstag, 30. Mai 2019, 14 Uhr

SV Röchling Völklingen – FC Bayern Alzenau

Bei Unentschieden oder Sieg von Alzenau im ersten Spiel geht es so weiter:

Zweites Spiel am Sonntag, 2. Juni 2019, 14 Uhr

Stuttgarter Kickers oder FSV 08 Bissingen – SV Röchling Völklingen

Drittes Spiel am Mittwoch, 5. Juni 2019, 19 Uhr

FC Bayern Alzenau – Stuttgarter Kickers oder FSV 08 Bissingen

Bei Niederlage von Alzenau im ersten Spiel geht es so weiter:

Zweites Spiel am Sonntag, 2. Juni 2019, 14 Uhr

FC Bayern Alzenau – Stuttgarter Kickers oder FSV 08 Bissingen

Drittes Spiel am Mittwoch, 5. Juni 2019, 19 Uhr

Stuttgarter Kickers oder FSV 08 Bissingen – SV Röchling Völklingen

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: