Es muss ja nicht gleich so exzentrisch wie bei Galliano sein. Foto: dpa/Bruno Pellerin

Ein Kleid von Alexander McQueen, eine John Galliano-Jacke oder doch etwas von Yohji Yamamoto? In Zeiten von Corona stellt eine Onlineplattform nun Schnittmuster ausgewählter Designerstücke kostenlos zur Verfügung.

Stuttgart - Haute Couture für die Quarantäne: Wer schon immer einmal eine Robe aus dem Hause Alexander McQueen oder einen Rock von Jonathan Anderson nachschneidern wollte, hat nun die Gelegenheit dazu. Passend zur #stayathome-Bewegung, stellt der Modefotograf Nick Knight auf seiner Plattform Showstudio ausgewählte Schnittmuster ikonischer Runway-Entwürfe zum Download zur Verfügung. Seinen “Design Download“ gibt es bereits seit 2002 – doch nun sind alle Schnittmuster kostenlos für Hobby-Näher und angehende Designer abrufbar.

Studieren, neu interpretieren und konstruieren

„Die Schnittmuster bieten eine einzigartige Möglichkeit, die Runway-Entwürfe zu studieren, neu zu interpretieren und zu konstruieren“, so Knight, der seine Community auch gleich auffordert, ihm Fotos der fertigen Kleidungsstücke zu senden. So können auch andere Hobby-Näher Inspiration finden.

Das fortlaufende Projekt begann mit einem Schnittmuster von Yohji Yamamoto, dessen Spende keine ausführliche Anleitung war, sondern nur aus kryptischen Hinweisen bestand. In den folgenden Jahren erweiterte sich das Schnittmuster-Portfolio um Designs von Alexander McQueen, Martin Margiela, John Galliano und Antony Price. Muster von Iris van Herpen, JW Anderson, Simone Rocha und 1017 ALYX 9SM zählen zu den Neuzugängen der Plattform.

Die 14 Schnittmuster sind hier verfügbar.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: