Hellwacher Kopf seiner Zeit: Elser-Büste in der Gedenkstätte KönigsbronnFoto: Andreas Reiner Foto:  

Vor 80 Jahren versuchte ein Schwabe, Adolf Hitler in die Luft zu sprengen. In und um Königsbronn auf der Ostalb kann man Georg Elsers Spur vom talentierten Handwerker zum weitsichtigen Widerständler verfolgen.

Königsbronn - Manchmal, so berichtete es ein Mithäftling nach dem Krieg, habe er in seiner Lagerzelle Georg Elsers Zitherspiel gehört. Wiener Schrammelmusik durchwehte dann die bleierne Stille des Bunkers im KZ Dachau. Und auch die Isolation, in der die sogenannten Sonderhäftlinge in ihren Zellen saßen. „Ich trag im Herzen drin a Stückerl altes Wien“ – das Rührstück war Elsers Lieblingslied, das letzte Lebenszeichen eines Mannes, der am 8. November 1939 versucht hatte, in den Lauf der Geschichte einzugreifen. Und so knapp gescheitert war. „Nur die Erinnerung bleibt jetzt für uns zwei“, singt der Schauspieler Hans Moser im Original.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: