Deichkind in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle in Stuttgart Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Freitagabend heizten Deichkind ihren Fans in der Schleyer-Halle in Stuttgart ordentlich ein, der Bass wummerte, die Halle bebte. Zwischen Kunst, Theater und Hip-Hop-Konzert zeigten sich die Hamburger energievoll und gut gelaunt.

Stuttgart - Mehr ist mehr! So scheint für die Elektropunks und Spaßvögel von Deichkind die Devise zu lauten. Ob im Videoeinspieler Lars Eidinger nackt in einen Bottich mit blauer Farbe getaucht wird, um sich dann auf dem Boden zu räkeln, im Rhythmus des Stroboskops auf Trampolinen gehüpft wird oder sich die Band auf einem bunten Fass durch die Menge fahren lässt, Deichkind scheinen viel Freude an der Show zu haben.

Energievoll und gut gelaunt

Freitagabend heizten sie ihren Fans in der Schleyer-Halle ordentlich ein, der Bass wummerte, die Halle bebte. Zwischen Kunst, Theater und Hip-Hop-Konzert zeigten sich die Hamburger in ihrem zweieinhalbstündigen Konzert energievoll und gut gelaunt. Verrückt und durchgeknallt für die einen, künstlerisch und wertvoll für die anderen.

Eine Prise Sarkasmus

„Yippie Yippie Yeah, Krawall und Remmidemmi“ heißt es dann, und wie schon bei ihrem Promo-Auftritt Anfang November im Wizemann flogen auch am Freitag wieder weiße Federn durch den Raum, während man sich in einem Planschbecken durch die Menge tragen ließ. Alles in allem eine wilde Sause voller grafischer Elemente und mit der gewohnten Prise Sarkasmus. Und dann sind Deichkind ganz sanft und fordern zum Handylichtermeer zu ihrem Song „Alles außer Sunshine“ auf. „Wir sind ihr, ihr seid uns!“, sagen sie dann.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: