Erzählt mit ihrer zweiten Solo-Single von einer zerbrochenen Liebe: die Böblinger Sängerin Jules (Jule Borchhardt). Foto: Jule Borchhardt/Madlen Medvedovsky

Unter dem Künstlernamen Jules bringt die Böblinger Sängerin Jule Borchhardt bereits ihre zweite Single namens „Wish I Had a Reason“ heraus. Schon ihr Debüt im Januar sorgte für einige Aufmerksamkeit.

Böblingen - Man führt Beziehungen, sie brechen auseinander und dann? „Dann schreibt man darüber“, sagt die Böblingerin Jule Borchhardt, die jetzt unter dem Künstlernamen Jules bereits ihre zweite Solo-Single veröffentlicht.

„Ich verpacke alle meine Gefühle und Gedanken in meine Musik“, sagt die 21-Jährige. So war das auch bei ihrer ersten Single namens „Back to You“. Bei diesem Song hatte Jules noch darüber geschrieben, wie schwer es manchmal sein kann, in einer Beziehung loszulassen. Seit der Veröffentlichung am 15. Januar wurde der Titel fast 70 000-mal auf Spotify gestreamt.

Perfekter Start für die Debüt-Single

„Ich hätte mir mit meiner ersten Single keinen besseren Start wünschen können“, freut sich Jules. Kaum war „Back to You“ veröffentlicht, hieß es „back to work“ für die junge Musikerin. Gemeinsam mit dem Team, das ihr schon bei ihrem Debüt zur Seite stand, machte sie sich an die Arbeit für eine Nachfolge-Single. In der Akustik-Version war der Song bereits fertig. Die musikalische Produktion übernahm danach Julian Wirth, der zusammen mit Jule Borchhardt auch als Mitglied der Percussion-Band Skin of Clazz bekannt ist. Anschließend begab sich Jules – wie schon bei ihrer Debüt-Single – nach Sindelfingen in die Noyan-Studios von Zekeriya Akgün, um dort die Vocals aufzunehmen und dem Song mit Mix und Master den letzten Schliff zu verschaffen.

„Wish I Had a Reason“ heißt die neue Single. Erscheinungstag war der 30. April. „Der Song erzählt von einer Trennung, in der man selbst die Person ist, die die Beziehung beendet und dafür gar keinen genauen Grund nennen kann“, erzählt Jules. „Es ist einfach ein Gefühl, das sich über eine Zeit hinweg in einem ausbreitet, bis man es nicht mehr ignorieren kann und handeln muss“, so die Künstlerin weiter.

Einflüsse von Taylor Swift und Fletcher

Die Sängerin beschreibt ihren Musikstil als klaren Pop mit satten Bässen und vielschichtigem Gesang. „Mein Schreibstil geht sehr in die Taylor-Swift-Richtung, der Sound ist aber eher ein wenig von Fletcher inspiriert ist“, erklärt die 21-Jährige.

Auch wenn Live-Auftritte noch immer nicht in Sicht sind, hat sie sich ihren Optimismus bewahrt. „Ich blicke zuversichtlich in die Zukunft, weil ich tolle Unterstützung und viel Zuspruch bekomme“, bedankt sie sich dafür bei Freunden und Wegbegleitern.

Wer sich für die neue Jules-Single interessiert, findet den Song unter https://fanlink.to/WishIHadaReason im Internet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: