In Stuttgart lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Donnerstag bei 131,3 (Archivbild). Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Die Mitteilung des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg vom Donnerstagabend dürfte einigen Stuttgartern Hoffnung schenken. So niedrig war die Sieben-Tage-Inzidenz in der Landeshauptstadt seit Wochen nicht mehr.

Stuttgart - Vor einer Woche noch hat die anhaltend hohe Sieben-Tage-Inzidenz in Stuttgart Rätsel aufgegeben, jetzt ist auch in der Landeshauptstadt Besserung in Sicht. Das baden-württembergische Landesgesundheitsamt meldete am Donnerstagabend eine Inzidenz von 131,3 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. So niedrig war die Inzidenz seit mehr als einem Monat nicht mehr.

Am Montag hatte der Wert noch über der 200er-Marke gelegen. Am Dienstag war die Inzidenz dann auf 191,2, am Mittwoch auf 165,3 gefallen. Seit Anfang März 2020 haben sich in Stuttgart 28.099 Personen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert, 388 Personen sind bisher mit oder an einer festgestellten Corona-Infektion gestorben.

Übrigens: Die Entwicklung der Coronazahlen in Deutschland, Baden-Württemberg und der Region Stuttgart berichten wir jeden Morgen in diesem Beitrag. Unsere Berichterstattung zum Coronavirus finden Sie hier.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: