Bisher dürfen Jugendliche noch nicht mit dem Corona-Impfstoff von Moderna geimpft werden. (Archivbild) Foto: AFP/APU GOMES

Bisher dürfen Jugendliche nur mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer gegen das Coronavirus geimpft werden. Moderna hat nun ebenfalls eine Zulassung zur Impfung für die Altersgruppe ab zwölf Jahren beantragt.

Brüssel - Der US-Pharmakonzern Moderna hat eine Zulassung seines Corona-Impfstoffs für Jugendliche in der EU beantragt. Das gab das Unternehmen am Montag bekannt. Bei einem positiven Votum der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) wäre der Moderna-Impfstoff das zweite für Jugendliche in der EU zugelassene Vakzin nach dem von Biontech/Pfizer.

„Wir sind ermutigt, dass der Moderna Covid-19-Impfstoff (...) bei Jugendlichen hochwirksam ist“, erklärte Unternehmenschef Stephane Bancel. Moderna beantrage deshalb auch eine Zulassung für Jugendliche in Kanada und plane dies für die USA.

Das Unternehmen hatte bereits Ende Mai mitgeteilt, dass sein Mittel bei Menschen im Alter von zwölf bis 17 Jahren „hochwirksam“ sei. Dies sei aus klinischen Studien mit mehr als 3700 Teilnehmern in den USA hervorgegangen. Die EMA hatte vor gut einer Woche das Vakzin von Biontech/Pfizer für junge Menschen zugelassen. In Deutschland können Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren seit Montag gegen das Coronavirus geimpft werden.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.