In Stuttgart gelten derzeit nächtliche Ausgangsbeschränkungen. Wie sieht es in anderen Kreisen in Baden-Württemberg aus? Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Nächtliche Ausgangsbeschränkungen sind in Baden-Württemberg in der Mehrheit der Kreise wieder die Regel. Wo man nachts noch oder wieder raus darf, zeigen wir in dieser ständig aktualisierten Übersicht.

Stuttgart - Seit Inkrafttreten der Bundes-Notbremse gelten bei zu hoher Inzidenz nächtliche Ausgangsbeschränkungen – auch in Baden-Württemberg. Liegt der Wert an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100, so treten laut Verordnung Ausgangsbeschränkungen für den betroffenen Land- oder Stadtkreis von 22 bis 5 Uhr in Kraft. Bis 0 Uhr ist Spazierengehen und Sport treiben dann zwar noch erlaubt, aber nur alleine.

Diese Regelung wird erst dann wieder aufgehoben, wenn die Schwelle von 100 in einer Region an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wird. Baden-Württemberg hatte schon vor Inkrafttreten der bundesweiten Regeln nächtliche Ausgangsbeschränkungen erlassen – und zwar schon ab 21 Uhr. Diese Regelungen wurden dann im Sinne einer Vereinheitlichung aber wieder geändert.

Hier gelten Ausgangsbeschränkungen

In Baden-Württemberg sind nächtliche Ausgangsbeschränkungen wegen zu hoher Inzidenzwerte derzeit überwiegend Regel statt Ausnahme. Die folgende Tabelle zeigt, wo derzeit (keine) nächtliche Ausgangsbeschränkung gilt (Stand: 17. Mai, 11:30 Uhr):

Die Entwicklung der Coronazahlen in Deutschland, Baden-Württemberg und der Region Stuttgart berichten wir täglich aktuell in diesem Beitrag. Unsere Berichterstattung zum Coronavirus finden Sie hier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: