Coronavirus-Test an der A5 bei Neuenburg. Foto: dpa/Philipp von Ditfurth

Nicht nur an Flughäfen sind Corona-Tests für Reiserückkehrer möglich. Seit einigen Tagen gibt es auch eine Station an der A5. Wo sie liegt und wieviele Menschen dort bislang getestet wurden.

Stuttgart - Seit Ende vergangener Woche können sich Reiserückkehrer an einer Teststation an der A5 beim Parkplatz Neuenburg Ost auf das neuartige Coronavirus testen lassen. Die Teststation soll den Verkehr an den Grenzübergängen bei Neuenburg und Weil am Rhein erfassen. Bis Sonntagabend, 16. August, wurden an dem Standort rund 4600 Menschen auf das Virus getestet, teilt das Sozialministerium Baden-Württemberg mit. Betrieben wird die Teststation im Auftrag des Sozialministeriums vom Deutschen Roten Kreuz (DRK).

„Die Einrichtung weiterer Stationen an Autobahnparkplätzen ist zum einen abhängig von den Reiseströmen, zum anderen von der Verfügbarkeit ärztlichen Personals und den Laborkapazitäten“, sagte Pascal Murmann, Sprecher des Sozialministeriums. Zu weiteren Test-Zentren, unter anderem am Parkplatz Brachfeld Ost an der A5, dem Parkplatz Räthisgraben an der A81, dem Parkplatz St. Jakob an der A7 und dem Parkplatz Kemmental an der A8 laufen laut Murmann aktuell Gespräche.

Verantwortung liegt bei den Bürgern

Die Teststationen stellen ein zusätzliches Angebot dar, sich schnell und relativ unkompliziert nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet testen zu lassen, informiert das Ministerium. Ungeachtet dessen können weiterhin auch Tests in den Corona-Abstrichzentren beziehungsweise den Schwerpunktpraxen oder direkt beim Hausarzt vorgenommen werden. Dafür müsse vorab ein Termin vereinbart werden.

Die Verantwortung für die Testpflicht liegt bei den Bürgern, nicht beim Staat, heißt es weiter vonseiten des Ministeriums. Dieser schaffe jedoch die notwendige Infrastruktur und das kostenlose Angebot. „Wir appellieren deshalb eindringlich an die Eigenverantwortung eines jeden Einzelnen, sich entsprechend zu verhalten und die Testpflicht wahrzunehmen“, sagte Murmann. Die Teststation an der A5 bei Neuenburg ist bis zum Ende der baden-württembergischen Sommerferien täglich, auch am Wochenende, von 6 bis 22 Uhr geöffnet. 25 Helferinnen und Helfer des Roten Kreuzes sind in zwei Schichten am Tag im Einsatz. Die Ärzte, die an der Station arbeiten, stellt die Kassenärztliche Vereinigung. Laut DRK ist immer ein Arzt vor Ort, um Fragen zu beantworten.

Wie geht es weiter?

„Bisher reichen die Kapazitäten“, sagt Murmann. Gedacht sei die Teststation in erster Linie für Urlauber, die aus einem Risikogebiet zurückkommen. Klar sei auch, dass die vom Bund beschlossene Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten zu einer stärkeren Inanspruchnahme von Kapazitäten führe. Für eine Zwischenbilanz sei es noch zu früh. „Wir werden die Situation aber aufmerksam im Blick behalten“, so Murmann.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: