Eine Frau überprüft die Körpertemperatur eines Schülers vor einer Grundschule in New York. (Archivbild) Foto: dpa/Mark Lennihan

Am dritten Tag in Folge haben sich mehr Menschen in den Vereinigten Staaten mit dem Coronavirus infiziert denn je. Innerhalb von 24 Stunden waren es 127.000. Das meldet die Johns Hopkins-Universität.

Washington - Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat in den USA am dritten Tag in Folge einen Rekord erreicht. Bis Freitag wurden mehr als 127.000 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden registriert, wie die Johns Hopkins-Universität meldete. Die Zahl der Todesfälle stieg um 1149.  Es war der vierte Tag in folge, dass die Zahl der Todesopfer bei mehr als 1000 lag.

Insgesamt wurden in den USA bislang mehr als 9,7 Millionen Corona-Infektionen und mehr als 236.000 Todesfälle registrieren. Die Vereinigten Staaten sind damit das am schwersten von der Pandemie betroffene Land weltweit.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

  
USA
  
Rekord