Backnang meldet positive Corona-Tests bei Asylbewerbern (Symbolbild) Foto: picture alliance/dpa/Christian Charisius

Zwei neue Coronafälle in Backnang haben am Dienstag und Mittwoch einige Konsequenzen nach sich gezogen: Eine Kindertagesstätte wurde vorsorglich komplett geschlossen, zehn Bewohner eines Heims für Geflüchtete sind jetzt in Quarantäne.

Backnang - Zwei neue Corona-Fälle in Backnang haben am Dienstag und Mittwoch nicht unerhebliche Konsequenzen gehabt. Weil ein Kind in der Kita in der Talschule positiv auf das Virus getestet worden war, ist die Kindertageseinrichtung am Mittwoch vorsorglich komplett geschlossen worden. Die Eltern der Kinder, die nun als enge Kontaktpersonen gelten, würden aktuell darüber informiert, dass eine strikte häusliche Quarantäne einzuhalten sei, teilte die Stadtverwaltung am Mittwochnachmittag mit. Allen Kindern der Kita sowie den Erzieherinnen würden kostenlose Tests angeboten.

Virus in Flüchtlingsheim

Auch in einem Wohnheim der sogenannten Anschlussunterbringung für Geflüchtete in der Hohenheimer Straße ist laut der Stadt zunächst eine Person positiv getestet worden. Nach dem Befund seien „sofort die erforderlichen Schutzmaßnahmen ergriffen“ worden. Weitere Tests seien veranlasst worden.

Am Dienstagnachmittag hätten die Laborbefunde vorgelegen, die bei weiteren zehn Heimbewohnern eine Infizierung nachgewiesen hätten. Aufgrund des Kontakts der Bewohner untereinander habe die Stadtverwaltung Backnang in Absprache mit dem Gesundheitsamt alle Bewohnerinnen und Bewohner des betroffenen Gebäudeteils unter Quarantäne gestellt. Um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern, seien Maßnahmen ergriffen worden, um den Zu- und Ausgang zum Gelände kontrollieren zu können. Die Betreuung sowie die Versorgung der Geflüchteten sei auch während der Quarantäne gewährleistet. Weitere zeitnahe Testungen seien geplant.

Eine Verlegung nach Althütte-Sechselberg ist hingegen offenkundig nicht geplant. Dort betreibt das Regierungspräsidium Stuttgart im Auftrag des Landes eine medizinisch betreute Isolierunterkunft speziell für Flüchtlinge. Doch diese ist dafür gedacht, die Landeserstaufnahme-Einrichtungen (LEA) entlasten, die vergleichbare Quarantäneplätze nur mit einem erheblichen Aufwand bereitstellen könnten.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: