Eigene Muskelkraft und elektrische Antriebshilfe ermöglichen viele Radtouristen einen neuen Urlaubsgenuss Foto: tmn

Neue Produkte, neue Ziele, noch mehr Service – die Messe Fahrrad- und Erlebnisreisen mit Wandern lockt mit einer Qualitätsoffensive zum Auftakt der Urlaubsmesse CMT in die Halle 9.

Stuttgart - Entschleunigen vom Alltag und trotzdem aktiv sein, und das möglichst in der freien Natur und gesundheitsbewusst. Dies alles liegt nach Ansicht von Guido von Vacano, Bereichsleiter Lifestyle und Freizeit bei der Messe Stuttgart, bei der Urlaubsgestaltung der Menschen „voll im Trend“.

Aufs Fahrrad steigen oder die Wanderschuhe schnüren – diese beiden wesentlichen Outdoor-Aktivitäten werden für Urlauber immer wichtiger. Und Baden-Württemberg bietet für beides durch seine Landschaft und seine hervorragende touristische Infrastruktur eine ideale Vielfalt. „Zwei Drittel aller Urlaubsreisen in unser Bundesland sind von dieser Sehnsucht zum aktiven Naturerlebnis geprägt“, glaubt Andreas Braun, Geschäftsführer der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg. Wandern ist nach Brauns Erfahrung längst keine belächelte Betätigungsnische für Senioren mehr, sondern „wird immer jünger“, findet also zunehmend Interesse bei Jüngeren. Und im Gegenzug wird Radfahren durch den Einsatz unterstützender Technik auch für älter werdende Menschen besonders im Urlaub immer häufiger ein Thema.

Was alle eint: Die Urlauber wünschen sich eine hohe Servicequalität, also gut ausgeschilderte Wander- oder Radwege, Hinweise zu Einkehrmöglichkeiten abseits der Strecken oder auch Themen-Touren. „Der Wanderer von heute hat ein großes Informationsbedürfnis, will auch ein Stück weit Lenkung“, sagt Reinhard Wolf, Vizepräsident des Schwäbischen Albvereins.

„Megatrend“ hin zu E-Bikes und Pedelecs

Fahrräder mit elektrischen Antriebshilfen stehen bei der Messe im Mittelpunkt. Guido von Vacano sieht „einen Megatrend hin zu E-Bikes und Pedelecs“. Der elektrische Rückenwind hilft nach Ansicht von Claus Fischer, Leiter des E-Bike-Systems bei Bosch, vielen Menschen nicht nur, ihren Aktionsradius zu vergrößern, sondern kann auch Leistungsunterschiede ausgleichen. „So sind Partner, Familien oder Freunde mit unterschiedlichen Voraussetzungen wieder in der Lage, ihre Radaktivitäten gemeinsam zu gestalten“, sagt Fischer.

Zahlreiche Anbieter stellen Neuentwicklungen nicht nur bei den Rädern, sondern auch im Zubehör vor, beispielsweise den ersten All-in-one-E-Bike-Bordcomputer von Bosch. Besucher können die Räder auf einem 1000 Quadratmeter großen Parcours in der Halle testen. Präsentiert werden in über 60 Bühnen- und Kinoshows auch zahlreiche Fachvorträge, Touren und nahe wie exotische Reiseziele.„Wir wollen die Besucher unterhalten und inspirieren und laden sie zudem noch ein, selber aktiv zu werden“, verspricht Guido von Vacano „in allen Segmenten Neues“. 296 Aussteller (30 mehr als im Vorjahr) aus 16 Ländern, haben sich angemeldet.

Die Messe „Fahrrad- & Erlebnisreisen mit Wandern 2016“ findet am Samstag, 17. Januar, und Sonntag, 18. Januar, in der Halle 9 der Messe auf den Fildern statt. Einlass ist jeweils von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 13 Euro, für Ermäßigte 10 Euro, ein Familienticket gibt es für 28 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: